Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Thailand 2015 – Phang Nga Bucht

Allgemeine Informationen zur Phang Nga Kanutour

Nach dem ganzen Trubel des letzten Tages kamen wir noch rechtzeitig auf Phuket an. Ab dem Moment konnten wir unseren Urlaub im Süden Thailands genießen.

Den ersten Tag starteten wir mit einer Kanutour durch die Phang Nga Bucht. Unser Reiseführer (Stefan Loose) empfahl uns die Tour von John Gray’s Sea Canoe.

Hier ein paar Informationen über unsere Tour:

 

Name der Tour: Hong by Starlight

Ort: Gulf of Phuket (Phang-Nga Bay)

Dauer der Tour: ca. 10 Stunden

Verpflegung: Ja (Getränke, Mittag, Kaffee + Kuchen, Abend)

Transport vom Hotel hin und zurück: Ja

Preis: 3.950 Baht (ca. 99,80€) pro Person (ist das Geld wert;) )

Link zur Homepage/Buchung: www.johngray-seacanoe.com

Tagesablauf der Phang Nga Kanutour

Um 12:00 Uhr wurden wir mit dem Bus, direkt am Hotel abgeholt. Am Hafen angekommen, ging es schon gleich auf unsere Yacht. Direkt im Anschluss gab es ein vielfältiges Mittagessen. Frische Zutaten. Sehr lecker. U.a. auch Vegane und Vegetarische Gerichte.

Nach einer Dreiviertelstunde kamen wir an unserer ersten Höhle an. Jedes Pärchen bekam seinen eigenen Kanu-Guide zugewiesen. Zuerst ging es mit dem Kanu durch eine Batcave (dt. Fledermaus-Höhle). Am anderen Ende der Höhle angekommen, landeten wir in einer wunderschönen Lagune.

(Die Bilder geben den Eindruck leider nicht her.)

Nachdem wir aus der Lagune + Batcave wieder zurück waren, hatten wir Zeit selbst Kanu zu fahren oder uns im Meer zu erfrischen. Anschließend ging die Fahrt weiter zur nächsten Höhle und in der Zwischenzeit gab es Kaffee und Kuchen.

Nun kamen wir auf die berühmte James-Bond-Insel Khao Phing Kan. Nachdem wir an unserer ersten Station die einzigen Touristen waren, tummelten sich hier um einige mehr. Nachdem wir mit unserer zweiten Tour durch waren, ging es wieder zurück auf die Yacht und fingen an unsere eigenen Krathongs (Laternen-Floß, welche für das Thailändische Lichterfest verwendet werden) zu basteln. Anschließend gab es wieder essen. 😉  (Verhungern tut man auf keinen Fall!)

Nachdem die Sonne unterging, ging es noch einmal auf das Meer um unsere Leuchtenden Krathongs schwimmen zu lassen… Ein Traum! <3

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen